Textura Quadrata Titel

Textura Quadrata

Diese frühe gotische Schrift, eine quadratische Textur, entwickelte sich im 13. Jahrhundert. Meine Vorlage war das Pontifikal von Metz, welches um ca. 1300 in Nord-Frankreich geschrieben wurde (MS298, fl38v).
Ich habe eine Schwanenfeder benutzt (gefunden in Offenbach am Meer), die x-Höhe der Buchstaben beträgt ca. 5 mm. Mit der auf die Ecke gekippten Feder konnte ich die feinen Haarlinien gut zeichnen. Die Schreibflüssigkeit ist eine handelsübliche blaue Schreibtinte.
Für die Initialen habe ich eine moderne Interpretation gewählt, 1908 von Gustav Kahlhammer entworfen.


Im gleichen Zyklus habe ich noch eine weitere Seite abgeschrieben: MS298, 81r
Diese rhythmisch-organische Textur fasziniert mich vermutlich deshalb so sehr, weil ihr Strichstärkenkontrast so enorm ist. Die fetten Stiche der Buchstaben in Kombination mit den hauchdünnen Zierschwüngen beeindrucken mich immens.
Am Absatzende, wo im Original ein Ornament eingesetzt war, habe ich das Alphabet benutzt um die Zeile zu füllen.

Related Posts